S T E G E M A N N     N A T U R H E I L ­P R A X I S
 

Alex genießt ihren Urlaub - Ende September 2018

Hallo Ihr Lieben,

hier stürmt es gerade gewaltig, sodass wir gezwungenermaßen gemütlich zu Hause verbringen dürfen. Mann und Hunde halten gerade eine Siesta, so habe ich Zeit, Euch auch ein paar Urlaubsgrüße zu schicken.

Wie ja bereits angekündigt, darf ich mich aktuell nach Phase 3 meines MB-Programms ernähren. Und was hab ich mich darauf gefreut. Vor Ort angekommen ging es an das Zusammenstellen der neuen Einkaufsliste. Beim zweiten checken der Liste stellte ich fest, dass ich intuitiv fast alle Zutaten nach meinem bisherigen Programm zusammengestellt hatte. Lediglich den Schafsjoghurt habe ich durch Kuhmilchjoghurt ersetzt und es stand zusätzlich Milch auf dem Plan - für meinen geliebten Kaffee, den ich wirklich täglich genieße.

Ansonsten fühle ich mich teilweise hin- und hergerissen. Einerseits freue ich mich über meine erweitere Zutatenliste, anderseits möchte ich meine bisherigen Erfolge nicht zu Nichte machen.

Ich beginne also jede Mahlzeit schon fast selbstverständlich mit 2-3 Eiweissbissen und achte auch darauf, die Essenspausen einzuhalten.

Vor ein paar Tagen hatten wir Hochzeitstag und da wurde opulent gefrühstückt - ohne Plan und ohne schlechtes Gewissen. Auch ein Sketchen gab es dazu! Theoretisch dürfte ich in Phase 3 mehrere Eiweiß-Komponenten in einer Mahlzeit essen. Ich stelle jedoch fest, dass sie in der Regel trotzdem nur aus einer Eiweiss-Komponente bestehen, weil ich damit gut zufrieden bin. Auch die anfänglich so vermissten Kohlenhydrate kommen nur selten zum Einsatz. Und wenn sie mal dabei sind, so versuche ich doch, es direkt wieder auszugleichen. Nicht weil ich müßte, sondern weil ich möchte und ich empfinde dies auch nicht als einschränkend. Auch Eiscreme habe ich mir in der ersten Ferienwoche bei herrlichem Sonnenschein gegönnt und Fischbrötchen. Dies alles ohne Reue und mit Genuß - lecker!

Was allerdings sehr viel Spaß macht, ist das shoppen gehen. Es ist der Wahnsinn, ich befinde mich momentan zwischen Kleidergröße 42 und 44 und die Auswahl ist riesig. Ich freue mich über körperbetonte Kleidung und werde in jedem Laden fündig. Das ist sehr verführerisch, eine ganz neue und gute Erfahrung. So nehme nicht nur ich, sondern auch mein Geldbeutel ab ;-) 

Kurzum: Ich fühle mich sau wohl und genieße meinen Urlaub!

Ob ich alles richtig mache sehe ich dann am Sonntag, wenn ich mich zuhause auf der Waage stelle. Ich werde Euch dann kurz über mein aktuelles „Nachurlaubs-Gewicht“ informieren.

Bis dahin, herzliche Grüße

Eure Alex