S T E G E M A N N     N A T U R H E I L ­P R A X I S
 

Alex feiert einjähriges Jubiläum mit Metabolic Balance® - Mitte August 2019

Hallo zusammen,

ich dachte, es ist mal wieder an der Zeit, Euch von meinen Langzeiterfahrungen mit meinem Metabolic Balance® Ernährungsprogramm zu berichten.

Im Juli hatte ich doch tatsächlich schon mein 1-Jähriges. Ein Jahr ist es nun her, dass ich den Entschluss gefasst habe, mein Leben noch einmal umzukrempeln und mithilfe von Metabolic Balance® und meiner lieben Ernährungsdomina Nathalie Stegemann ein neues Körpergefühl zu erlangen. Dies haben wir auch gleich so richtig gefeiert – nämlich mit zwei Entlastungstagen und sich daran anschließender 2-wöchiger strengen Phase 2 ohne Öl.

„Hey, tolle Party“ mag jetzt ein Teil von Euch denken. Aber ob Ihr es glaubt oder nicht, es hat mir sehr gut getan einmal den Reset-Knopf zu drücken. Nicht nur, weil die 3 Kilo, die sich durch Urlaub, Grillpartys oder den normalen Alltag mehr auf der Waage zeigten, wieder schnell verschwunden waren. Auch stellte sich gefühlt nach circa 5 Tagen ein wieder erwachtes, besseres Körpergefühl ein. Man fühlt sich irgendwie wieder fitter, ist etwas beschwingter - ich weiß nicht so richtig, wie ich es Euch besser beschreiben kann. Auch die Hitzewelle, die über Deutschland lag, habe ich leichter überstanden – auch mir war heiß und ich habe es langsamer angehen lassen, aber trotzdem war ich nicht so matt und abgeschlagen.

Wie hat es sich sonst so gelebt, was hat sich verändert? Es klappt wirklich alles sehr gut. Ich esse alles, worauf ich Lust habe, dabei versuche ich jedoch, mich an die Metabolic Balance®-Grundregeln zu halten. Ich genieße meine Schlemmermahlzeiten und im Urlaub lasse ich auch gerne mal „alle 5 grade sein“. Mein Geschmack hat sich zum Teil etwas verändert, so schmeckt mir meine so heiß geliebte Pasta auch sehr gut mit roten Linsennudeln. Das gute alte Butterbrot mit Salami oder Leberwurst steht kaum noch auf dem Speiseplan und überhaupt hat sich mein Fleisch- und Wurstkonsum erheblich reduziert. Ebenso gibt es selten Weißmehlprodukte und Fertigprodukte habe ich komplett von meinem Speiseplan gestrichen. Das hört sich sehr umständlich an, ist es aber gar nicht. Man kann z. B. frisches Obst in seinen Naturjoghurt mischen, es muss nicht der gezuckerte Fruchtjoghurt sein. Mein Essens-Alltag sieht so aus, dass ich mich in der Woche überwiegend nach meinem Plan ernähre und an den Wochenenden wird auch mal geschlemmt. Damit halte ich mein Gewicht sehr gut. Und sollten es dennoch mal ein paar Schlemmertage zu viel gewesen sein, dann drücke ich „Reset“, gehe in die strenge Phase 2 mit Öl (Phase 2 ohne Öl bitte nur einmal im Jahr) und reguliere es somit wieder schnell aus.

Ich denke, dies wird für mich der dauerhaft gute Weg sein, mein Gewicht zu halten. Um als Hundefreundin das Bild von meinen ersten Berichten noch einmal aufzugreifen: Ich bin nun kein Bernhardiner mehr, mich Sicherheit auch kein Windhund geworden. Aber ich finde als fescher Collie könnte ich bestimmt durchgehen – und das fühlt sich richtig gut an für mich!

Ich wünsche Euch, dass auch Ihr Euren Weg mit Metabolic Balance® findet. Es lohnt sich in jedem Fall diesem Ernährungskonzept und damit einem neuen Lebensgefühl eine Chance zu geben!
Eure Alex